Thermenwelt und Galaxy Erding

besucht im September 2011
Therme und Galaxy Erding 2013

Erlebnisbericht vom 14. Oktober 2011

Eigentlich war von vorne herein klar, dass es eine blöde Idee ist, Sonntags in die Thermenwelt und das Galaxy Erding zu fahren. Dennoch hatten wir uns an dem sonnigen Spätsommertag entschieden, die Reise nach Bayern und damit nach Erding anzutreten. Dank Oktoberfest im nahe gelegenen München und Staffellauf in Erding war die Therme und das Galaxy Erding überraschenderweise dann doch nicht so voll, wie wir es an einem Sonntag erwartet hätten und so fanden wir eine gemütliche und nicht zu gestopfte Atmosphäre vor, mit viel Platz in den Becken und auf den Rutschen.
Seit unserem letzten Besuch im April 2011 sind grade mal ein paar Monate vergangen, dennoch wurde es wieder mal Zeit für das Galaxy Erding. Schließlich steht dort jetzt die neue Doppelrutsche Speed Racer! Also nix wie rein ins tropische Urlaubsparadies und ins Abenteuer im Galaxy Erding.

Galaxy und Thermenwelt Erding

Begrüßt wird man wie immer sehr freundlich im riesigen Eingangsbereich der Therme Erding. Durch die sauberen Umkleiden (durch die Schlüssel sinnvoll getrennt für Galaxy und Thermen-Besucher, sodass jede Besuchergruppe im jeweiligen Bereich rauskommt) gelangt man über die verwinkelten Duschen rein in die Therme. Unter einer riesigen und bei schönem Wetter zur Hälfte zu öffnenden Glaskuppel befindet sich das größte Becken mit einer angenehmen Wassertemperatur von etwa 36°C. Integriert im großen Thermenbecken ist ein Strömungskanal, eine Felsgrotte, Massageliegen, Sprudeldüsen, Wasserspeier und vieles mehr. Durch einen Durchgang gelangt man ins direkt verbundene Außenbecken, wo man es sich ebenfalls mit Massagedüsen und Sprudelliegen gut gehen lassen kann. Im Innenbereich gibt es außerdem als kleines Highlight eine Poolbar direkt im Wasser, wo man sich Cocktails, Bier und allerlei weitere kühlende Getränke bestellen kann. Diese werden einfach mit dem Chiparmband bezahlt und später beim Verlassen des Erlebnisbades an der Kasse abgerechnet.

Galaxy und Thermenwelt Erding

Unter der großen Glaskuppel gibt es noch viel zu entdecken. Dort befinden sich weitere Gesundheits- und Thermalbecken bzw. Pools, welche mit verschiedenen Mineralien den Körper stimulieren sollen und für diverse Zwecke gut sind. So gibt es den Jungbrunnen, welcher mit über 42°C warmem Wasser extrem warm ist und auch nur für 5-10 Minuten Aufenthalt einlädt. Aus dem Brunnen selbst kommt das über 60°C heiße Wasser, welches langsam ins Becken tröpfelt. Weitere Becken befinden sich im Kneipp-Bereich, wo man in verschiedenen Salzsolen oder sogar in der echten Quelle der Therme Erding entspannen und relaxen kann. Als Quelltopf wird der direkt am Thermenbecken, große Whirlpool betitelt, dort kann man es sich mit mehreren Personen gemütlich zurücklehnen und das Geblubbere genießen. Direkt in der Nähe der Gastronomie befindet sich ein wunderschön gestalteter Kinderbereich mit vielen Wasserspielzeugen und -attraktionen sowie einer kleinen Kinderrutsche. So können die Eltern in Ruhe ihr Essen genießen (welches wirklich sehr lecker ist!) und die Kinder können im Kinderbereich spielen.

Galaxy und Thermenwelt Erding

Als separate Bereiche gibt es neben dem sehr familienfreundlich eingerichteten Thermalbereich noch die Vitaloase und den Saunabereich. Letzteren haben wir nicht besucht, daher beschränke ich mich in diesem Bericht auf die Vitaloase. Auch hier hat sich seit unserem Besuch 2008 einiges getan, bereits im April 2011 gab es einen neuen Bereich mit 3 Gesundheitsbecken und einer Textil-Sauna. In diesen 3 Gesundheitsbecken kann man sich wie im Toten Meer treiben lassen, im Selen-Jod Bad Energie tanken und in einem Calcium-Bad das wichtige Mineral aufnehmen. Der Bereich ist richtig auf Entspannung ausgelegt, ebenso wie der Rest der Vitaloase, welche erst ab 16 Jahren zugänglich ist und seperat bezahlt werden muss. In der Vitaloase in der Thermenwelt Erding gibt es außerdem das große Becken mit Poolbar, Sprudelliegen und Felsengrotte.

Galaxy und Thermenwelt Erding

So, nun machen wir uns aber mal auf den Weg, schließlich sind wir nicht nur zum Entspannen hier, sondern wollen vor allem auch viel Action auf den Rutschen im Galaxy Erding haben. Durch einen Gang vorbei an Ruhezonen und einem weiteren Ruhebereich mit terassenförmig angeordneten Becken mit Blick aufs Galaxy gehts ab in die riesige Kuppel, voll mit Rutschen! Beim ersten Mal stellt sich ein Wow-Gefühl ein, welches dann auch noch eine Zeit anhält, wenn man die ganzen Attraktionen in der übersichtlichen Kuppel sieht! Fangen wir mal ganz hinten links an. Dort befindet sich das Babybecken und ein kleiner Spielbereich. Direkt daneben befinden sich die Rutschausläufe der Family Slide und der Black Mamba. Weiter rechts gibt es dann die ersten richtigen Kinderrutschen. Auf der Tripple Slide geht es aus zwei Metern Höhe startend sanft bergab. Wie der Name schon andeutet, finden sich hier drei parallele Rutschen nebeneinander. Auf der Rutsche Good Vibration geht es auf einer vibrierenden Breitrutsche 10 Meter lang die Rutsche hinunter. Viel Spaß für die Kleinen, die größeren kommen jetzt an die Reihe! Auf gehts ein Stockwerk höher, über ein breites Treppenhaus geht es bis hoch zur Magic Eye. Aber wir legen hier erstmal einen Zwischenstopp bei der Family Slide ein. Hierbei handelt es sich um eine Edelstahl-Halbschalenrutsche, auf welcher man - richtige Technik vorausgesetzt - ordentlich flott werden kann und dann dank Zeitmessanlage im Landebecken sofort weiß, wie schnell man wirklich war. Die Rutsche ist mit 65 Metern relativ kurz, bietet aber dank schönen Richtungswechseln und guter Verarbeitung soliden Rutschspaß. Gerutscht werden kann entweder alleine oder zu zweit, ideal wenn man mit seinem Kind zusammen rutschen möchte. Eine Ampel sorgt für den nötigen Abstand.
Weiter im nächsten Stockwerk starten die Rutschen High Fly (Sprungschanzenrutsche), der Wild River sowie die Reifenrutsche Space Glider. Um zur Sprungschanze zu gelangen, muss man zuerst durch ein großes Drehkreuz. Vor dem Drehkreuz hängt noch ein großes Plakat, welches schön erklärt, wie man sicher rutscht und welche Rutschposition empfohlen wird. Die Rutsche ist dann relativ eng, man denkt hier, dass man sich den Kopf an der Decke stößt. Über einen flotten Abschwung geht es paar Meter durch die Luft auf eine Landematte und dann direkt ins Landebecken. Spaßig für alle bis 85kg, schwerere Personen dürfen nicht rutschen und sollten dies aus Sicherheitsgründen nicht tun. Auch Leute mit Rückenproblemen sollten eher die Finger von der Rutsche lassen. Viel Spaßiger für solche Zeitgenossen ist dann wohl der Wild River, ein Wildbach, welcher durch seine Geschwindigkeit und die große Menge an Wasser überzeugen kann. Fies: an der Stelle, wo man durch ein Becken abgebremst wird und über eine leichte Anhöhe klettern muss, befindet sich ein eiskalter Wasserfall. Langes Verweilen ist hier also garantiert zu kalt und man wird schleunigst versuchen, den flotten Ritt im Wildbach fortzusetzen.

Galaxy und Thermenwelt Erding

Nun gehts ab auf den Space Glider. Mit einem Reifen bewaffnet tigern wir das Treppenhaus hinauf. Zum Glück gibt es hier keine Startampel, dadurch ist nie mit langen Wartezeiten zu rechnen. Bei der Rutsche handelt es sich um eine Edelstahl-Halbschalenrutsche, speziell für Reifen konstruiert. Nach einer langen Beschleunigungsstrecke gehts um die Kurve und dort wird man zuerst durch einen Beschleuniger mitsamt Reifen bergauf geschossen! Hier muss man nur aufpassen nicht zu tief im Reifen zu sitzen, da es einem sonst unter Umständen die Badehose entreißt. Sitzt man allerdings zu locker im Reifen und hält sich nicht fest, kommt man ziemlich sicher später ohne Reifen an. Nach der Bergaufstrecke gehts um eine 180°-Kurve, wieder geradeaus und nach einer weiteren 180°-Kurve abermals bergauf - sehr spaßig! Danach folgt ein flotter Ritt durch mehrere Kurven und Geraden ab ins große Landebecken.
Weiter gehts - diesmal ohne Reifen - auf zur Black Mamba. Die Black Mamba im Galaxy Erding ist eine Black Hole Rutsche mit bunten Lichteffekten, Soundeffekte waren dieses mal leider keine zu hören. Die Rutsche ist sehr flott und mit einer Ampel ausgestattet, um den Abstand zwischen den Rutschern zu halten. Weiterhin gibt es am Ende eine Zeitmessanlage und des öfteren finden auf dieser Rutsche auch Wettbewerbe statt. Ab und an gibt es sogar einen Wettbewerb, wo der schnellste Rutscher eine Tageskarte fürs Galaxy Erding gewinnt. Hierfür muss man sich nicht groß anmelden - einfach mitrutschen, Zeit aufschreiben lassen und mit etwas Glück gewinnen! Die Rutsche ist 145 Meter lang und erst ab 14 Jahren freigegeben. Regelmäßig rutschen hier aber auch jüngere Kinder und unserer Meinung nach ist die Freigabe ab 14 Jahren auch etwas übertrieben.
Nun gehts noch ein paar Treppen höher, rein in den Trichter. Hierbei beschleunigt man zuerst stark in einer Turborutschen-ähnlichen Röhre, um dann ein paar Runden im Trichter zu drehen. Das Tolle am Trichter im Galaxy Erding: man plumpst nicht nur einfach aus dem Trichter, sondern es geht nochmal ein Stück unterirdisch durch eine schnelle Röhre ins Landebecken. Hier verlässt man dann die Rutsche durch ein Drehkreuz. Bitte liebe Leute, nicht direkt an der Rutsche warten bis der nächste kommt, sondern erst das Drehkreuz passieren! Sonst kann der wartende Rutscher oben nicht starten! Hier fehlt auf alle Fälle ein Hinweisschild, andererseits erklärt sich soetwas eig. von selbst - warum sonst sollte da ein Drehkreuz sein.

Galaxy und Thermenwelt Erding

Auf dem erneuten Weg nach oben wartet noch eine weitere Rutsche: die Turbo Faser! In dieser schnellen Turboröhre soll man Geschwindigkeiten bis zu 72km/h erreichen können. Aufgrund der Länge von 67 Metern und einem Rekord knapp unter 4 Sekunden allerdings eine zu hoch gegriffene Ansage - 50-60km/h sind aber sicher drin. Die Rutsche ist super verarbeitet, man merkt keine Abschnitte und ganz so schlimm, wie die Rutsche von Außen und beim Betrachten des Aufpralls im Landebecken erscheint, ist sie garnicht. Man sieht eigentlich direkt nach der Kurve, wo es dann abwärts geht, das sprichwörtliche Licht am Ende des Tunnels. Der Aufprall ist dennoch recht hart und geht - bei falscher Rutschhaltung - gut ins Kreuz. Rutschen darf man hier ab 14 Jahren und 50kg Körpergewicht. Maximal darf man 100kg wiegen, beide Werte werden im Zweifel mittels Waage überprüft.
Nun kommen wir zu einem der Highlights im Galaxy Erding: Der Kamikaze-Rutsche! Auf dieser 13 Meter hohen und 34 Meter langen Edelstahl-Rutsche geht es mit 60° Neigungswinkel fast senkrecht in die Tiefe! Schon alleine der Blick von unten als Zuschauer treibt einigen Schweißperlen auf die Stirn, doch wer sich dann traut und das Drehkreuz passiert, guckt regelrecht in den Abgrund und man sieht erstmal nur den Rutschauslauf. Die Gewichtsbegrenzung der Rutsche liegt hier übrigens bei 100kg, dies wird notfalls mittels Waage direkt an der Rutsche vom Personal überprüft. Hat man diese noch einfache Hürde überwunden und sitzt mit überkreuzten Beinen und verschränkten Armen in der Rutsche, gehts mit viel Schwung und fast in freiem Fall in die Tiefe, Adrenalinkick pur!

Galaxy und Thermenwelt Erding

Nun aber genug von Adrenalin und Anstrengung, wir schnappen uns also einen Reifen und gehen ganz nach oben zur längsten Reifenrutsche Europas! Mit 356 Metern Länge ist die Magic Eye generell eine der längsten Wasserrutschen der Welt. Durch die hohe Starthöhe ist sie dennoch flott und man muss schon aufpassen, dass man sich nicht überschlägt oder sich dreht und dann mit dem Rücken voran die 356 Meter nach unten zurücklegt. Sehr spaßig, lang und sogar entspannend - nach dem vielen Treppenlaufen auf jeden Fall eine Entschädigung.
Zur Abwechslung stehen nun noch zwei Breitrutschen bereit, die Rutsche Open Space ist hierbei mit 34 Metern Länge die größere von Beiden. Mit 18 Metern Länge befindet sich direkt ein Stockwerk tiefer die baugleiche, nur kürzere Down Under.

Galaxy und Thermenwelt Erding

Jetzt kommt Wettkampffeeling auf! Ganz neu und erst Anfang Juli 2011 eröffnet, befinden sich nun zwei parallel verlaufende Halbschalen-Edelstahlrutschen im Galaxy Erding. Diese sind voll auf Racing getrimmt. Das fängt bei der Startampel an, wo ein Countdown herunterzählt und euch die letzten Sekunden bis zum Start anzeigt. Dann geht es mit Schwung und einem Jump in die Rutsche. Grüne und rote LEDs oberhalb der Rutsche zeigen euch an, ob ihr vor oder hinter eurem parallel rutschenden Kontrahenten liegt. Nach den ersten Metern und den ersten Kurven sieht man schon von weitem zwei Tonnen oberhalb der Rutsche. Diese sind voll Wasser und dieses bekommt derjenige ab, der zu langsam ist. Beide Eimer werden gleichzeitig geleert. So bekommt derjenige, der zu langsam rutscht die volle Ladung ab und derjenige, der vorne liegt, kriegt durch das Wasser hinter ihm nochmals einen zusätzlichen Schub verpasst. Das alles funktioniert in der Theorie toll, in der Praxis lösen die Wassereimer aber oft zu spät aus. Wenn sie dann doch mal pünktlich auslösen, ists für den zweitplatzierten schon recht heftig, wenn die volle Ladung auf ihn herabkommt, spaßig ist es aber auf alle Fälle! Kurz vor Zieleinlauf gibt es noch zwei Glaselemente, allerdings nimmt man diese garnicht so richtig wahr, da man ja schon das Ziel vor Augen hat und nochmal jede Zehntelsekunde herausholen will, um vielleicht doch noch nach vorne zu kommen. Die Ampel schaltet übrigens sehr flott, alle 15 Sekunden starten zwei neue Rutscher. Dadurch kam es während unseres Besuches zu sehr kurzen Wartezeiten, was den Spaßfaktor zusätzlich erhöht.

Galaxy und Thermenwelt Erding

So, genug Spaß gehabt, Rücken blankgerutscht und dank der sauberen Verarbeitung aller Rutschen doch ohne Blessuren. Fazit: Super Rutschenbereich, einmalig in Europa, Fun pur! Für uns auf jeden Fall das beste Rutschenparadies in Deutschland! Man kann gut und gerne den ganzen Tag im Galaxy und in der Thermenwelt Erding verbringen, Langeweile kommt hier sicher keine auf. Und für den Sommer stehen zusätzlich drei Rutschen im Außenbereich zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um eine normale Außenrutsche, welche in den Hang integriert ist. Außerdem gibt es eine Breitrutsche und eine - für die kleineren oder auch leichteren unter uns - Reifenrutsche auf einer Plane, welche den Hang hinunter geht. Alle Becken haben auch im Sommer gewohnt warmes Wasser direkt aus der Therme, man friert also auch nicht sofort wenns auch mal draußen etwas frischer sein sollte.

Galaxy und Thermenwelt Erding

Eine kleine Story zum Abschluss, um den Kundenservice zu unterstreichen: bei unserem Besuch gab es einen fehlerhaften Chip, mit welchem wir nicht in die Vitaloase gekommen sind. Ein Techniker kümmerte sich darum und kurzerhand konnte ich an der Kasse (nach Vorlage des Kassenzettels) einen funktionierenden Chip abholen. Als Entschädigung gab es eine Gutscheinkarte für 1 Stunde zusätzlichen Rutschspaß im Galaxy - aus einer 4-Stunden-Karte wird so eine 5-Stunden-Karte. Super unkompliziert und für den Aufwand, an die Kasse zu gehen und sich einen neuen Chip zu holen, schon fast zuviel Entgegenkommen - einfach toll. Danke für den tollen Tag in der Thermenwelt und im Galaxy Erding!

Fazit

Nach diesem super Tag bleibt nicht mehr viel zu sagen. Die Rutschen sind super, das Wasser in den Thermen immer schön warm, die Cocktails schmecken toll und das Personal ist sehr freundlich. In der Gastronomie stimmt auch alles und auch die Sauberkeit lässt keine Wünsche übrig - Putzpläne (welche öffentlich aushängen) werden eingehalten und man sieht immer irgendwo eine Reinigungskraft rumrennen, damit sich auch nirgends Schmutz sammeln kann.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Sei der erste und verfasse einen Kommentar!

Schwimmbad

Thermenwelt und Galaxy Erding
Thermenallee 1
85435 Erding
DeutschlandDeutschland

Telefon: 08122 550-0
Webseite: Thermenwelt und Galaxy Erding
Email: willkommen@therme-erding.de

Ausstattung

  • Thermenbecken Innen und Außen
  • Kinderbecken
  • Grotten
  • Wasserfall
  • Sprudelliegen
  • Massagedüsen
  • Schwefelquelle
  • Unterwassermusik
  • 15 Riesenrutschen

Becken

Galaxy und Thermenwelt Erding
Thermalbecken
  • Mit Poolbar
  • Durchgang zum Außenbecken
  • 36°C Wassertemperatur
  • Massagedüsen
  • Sprudelliegen
  • Nackenduschen
  • Grotte mit Wasserfall
  • Strömungskanal
Galaxy und Thermenwelt Erding
Vital Oase
  • ab 16 Jahren
  • Poolbar mit Barhockern im Wasser
  • Grotte
Galaxy und Thermenwelt Erding
Schwefelpool
  • Whirlpool mit Schwefelwasser
Galaxy und Thermenwelt Erding
Kneippbecken
  • Kneippbecken
Galaxy und Thermenwelt Erding
Außenbecken
  • Sprudelliegen
  • Geysire
  • Unterwasser-Beleuchtung
Galaxy und Thermenwelt Erding
Sprudelbecken
  • großes Sprudelbecken im Felsgrotte
  • Sprudel-Sitzbank
  • Unterwasser-Beleuchtung
Galaxy und Thermenwelt Erding
Whirlgrotte
  • großer Whirlpool in Felsgrotte
Galaxy und Thermenwelt Erding
Planschbecken
  • Kinderbecken im Galaxy
  • Mini-Rutsche
  • Wasser-Fontänen
Magnesiumbecken
  • Mineralbecken mit Magnesium
  • Quellen der Gesundheit in der Vitaloase
Selenbecken
  • Mineralbecken mit Selen
  • Quellen der Gesundheit in der Vitaloase
Totes-Meersalz-Becken
  • Becken mit hoher Salzkonzentration
  • Quellen der Gesundheit in der Vitaloase
Thermenwelt Erding 2015
Wellenbecken
  • flacher Strandeinstieg
  • Schwimmnudeln können kostenfrei ausgeliehen werden
Thermenwelt Erding 2015
Sprudelbrunnen im Wellenparadies
  • zahlreiche Whirlsitzbänke
  • 35°C Wassertemperatur
Thermenwelt Erding 2015
Kinderbecken im Wellenparadies
  • wasserspeiende Figuren
  • Kinderrutsche
  • Wasserpilz
Thermenwelt Erding 2015
Außenbecken im Wellenparadies
  • großer Strömungskanal mit Antrieb durch Schiffsschrauben
  • zahlreiche Whirlbuchten
  • Sprudelliegen
  • Cocktailbar ""Diamond Bay""
  • Unterwasser-Fenster für Fotoaufnahmen von außerhalb des Beckens
Thermenwelt Erding 2015
Kinder Außenbecken
  • wasserspeiende Figuren
  • Kinderrutsche
  • Wasserpilz
  • Mini-Kippeimer

Schwimmbäder in der Umgebung