Bade- und Freizeitpark Kusel

besucht im September 2013
Bade und Freizeitpark kusel 2013

Erlebnisbericht vom 30. Dezember 2013

Auch kleine Städte haben schöne Bäder. Dazu zählt auch der schon in die Jahre gekommene Bade- und Freizeitpark Kusel im äußersten Westen von Rheinland-Pfalz. Aber nicht vom Namen täuschen lassen: Unter dem Begriff Freizeitpark ist eine Minigolfanlage und ein großer Freibadbereich zu verstehen, natürlich beides nur im Sommer nutzbar. Und so reduziert sich der Badepark auf ein normales, städtisches Hallenbad, welches zumindest äußerlich eine Renovierung unbedingt nötig hätte.
Bade und Freizeitpark kusel 2013
Angekommen im Bad findet man erstmals keine Kasse und keinen Tresen, nur ein Bezahlautomat inmitten eines großen Eingangs- und Wartebereiches ohne jegliche Gestaltung verlangt extrem günstige 3,00 Euro für eine Tageskarte. Jugendliche zahlen noch weniger. Damit ist der Eintritt mit einer der günstigsten, der uns je in einem Freizeitbad mit Rutsche untergekommen ist. Viele Erwartungen steckt man bei so einem Eintrittspreis folglich nicht in ein Bad, aber wir werden sehen.
Wer dem Kassenautomaten nicht vertraut, kann auch im Badrestaurant bezahlen. Durch ein Drehkreuz gehts dann ab in die komplett grünen Umkleiden, hier und da merkt merkt man auch in diesem Bereich dem Bad sein Alter an. Dennoch ist alles sauber.
Bade und Freizeitpark kusel 2013
Die Duschen und insbesondere die Toiletten lassen bei der Hygiene aber stark zu Wünschen übrig, hier wäre regelmäßige Reinigung und das Auffüllen von Handseife angebracht. Die Duschen selbst verdienen hingegen kräftiges Lob. Per Bewegungssensor schalten sich die Brausen an und aus, die Temperatur ist regulierbar und solange man unter der Dusche steht, kommt ein kräftiger und wohl dosierter Strahl aus der Brause, sodass man sich problemlos und in aller Ruhe duschen kann. Jetzt aber rein ins Bad und in die große Schwimmhalle!
Bade und Freizeitpark kusel 2013
Hier steht man zuerst am Nichtschwimmerbecken inklusive großem Wasserfall und Wasser-Geysiren. Die Wassertemperatur ist angenehm, ein längerer Aufenthalt zum Ball spielen oder rumtoben somit problemlos möglich.
Bade und Freizeitpark kusel 2013
Links ist dann das Kinderbecken mit kleiner Kinderrutsche und jeder Menge Sitzmöglichkeiten auf Bänken untergebracht. Generell mangelt es im Bade- und Freizeitpark Kusel nicht an Sitzgelegenheiten. Liegemöglichkeiten sind hingegen rar gesäht.
Bade und Freizeitpark kusel 2013
Als zentralen Punkt des Bades gibt es ein 25 Meter langes Sportbecken mit Sprungturm in einer kleinen Sprungbucht. Hier kann man von einem Ein-Meter-Brett oder einem Drei-Meter-Turm ins bis zu 3,80 Meter tiefe Wasser springen. Für Sportler bietet sich ein Sprung von den Sprungblöcken an einer der vier Bahnen an.
Bade und Freizeitpark kusel 2013
An der Rückwand der Halle ist der Durchgang ins ganzjährig beheizte Außenbecken. Dort erwartet den Badegast das ehemalige Rutschenauslaufbecken der mittlerweile ersetzten Rutsche mit herrlich warmem Wasser und Massagedüsen an den Wänden. Sitz- oder Sprudelliegen gibt es allerdings ebensowenig wie Schwallduschen.
Bade und Freizeitpark kusel 2013
Gleich neben dem Ausgang ins Außenbecken geht es zur 2009 von Wiegand-Maelzer gebauten Black Hole Riesenrutsche mit bunten Lichteffekten, Soundeffekten und einer für die gebotenen 66 Meter Länge beachtlichen Geschwindigkeit.
Bade und Freizeitpark kusel 2013
Der Verlauf mutet unspektakulär an, ist aber dank einwandfreier Verarbeitung und durch die tolle Kombination der schnell aufeinanderfolgenden Richtungswechsel super gelungen. Mitunter ist dies eine der besten Röhren-Rutschen dieser Länge, die wir bisher gerutscht sind. Trotz Ampelschaltung muss man nur kurz warten. Eine Zeitmessanlage gibt es leider nicht, dennoch bietet die innen weiße und außen orangene Röhre eine Menge Spaß!
Bade und Freizeitpark kusel 2013
Wer sich nach einer Rutschpartie noch im Hot-Whirlpool entspannen will, muss beim Bademeister direkt am Pool 50 Cent für 10 Minuten Wasserblubbern zahlen. Ein Aufenthalt im Pool ohne die Entrichtung der Gebühr ist nicht gestattet, man wird aber beim erstmaligen Nicht-Beachten freundlich auf die Regelung hingewiesen. Unserer Meinung nach in Anbetracht des extrem günstigen Eintrittspreises gerechtfertigt und eine sinnvolle Lösung für all diejenigen, die den kleinen Whirlpool nicht benutzen möchten.
Bade und Freizeitpark kusel 2013
Das Angebot im Hallenbad des Bade- und Freizeitpark Kusel ist überschaubar, die gute Riesenrutsche und das warme Außenbecken machen aber auch einen Kurzausflug zum kleinen Erlebnis für den extrem kleinen Geldbeutel. Im Sommer hat zwar das Hallenbad geschlossen, die Riesenrutsche kann aber auch vom Freibad aus mitbenutzt werden.
Bade und Freizeitpark kusel 2013
Im Freibad gibt es ein großes Erlebnisbecken mit Strömungskanal, Wasserfall und Schwallduschen. Ein großer Wasserpilz, welcher sich vom Felsen auf die Badegäste ergiest und eine kleine Rutsche runden das gelungene Angebot im Erlebnisbecken ab. Das Nichtschwimmerbecken ist vom Beckenrand per Treppe oder vom Erlebnisbecken per Durchschwimmkanal unter einer Brücke erreichbar.
Bade und Freizeitpark kusel 2013
Ein 25 Meter langes Sport- und Wettkampfbecken mit Startblöcken an jeder der sechs Bahnen lädt zum sportlichen Schwimmen ein.
Bade und Freizeitpark kusel 2013
Außerdem wurde auch an die Kleinen Badegäste gedacht. Hier steht ein Kinderbecken mit Wasserspielfigur und Wasserpilz zur Verfügung. Zusätzliche Unterhaltung bietet ein großes Schachspiel auf der Liegewiese.
Bade und Freizeitpark kusel 2013

Fazit

Uns hat der Bade- und Freizeitpark Kusel für einen kurzen Abstecher gut gefallen. Natürlich lohnt sich für ein solches städtisches Hallenbad keine weite Anreise, die Black Hole Riesenrutsche mit ihren Licht- und Soundeffekten ist allerdings ein richtiges Highlight. Besser kann man 66 Rutschenmeter nicht nutzen. Im Sommer überzeugt auf jeden Fall das Freibad, hier wird neben dem Erlebnisbecken auch Sportlern viel Platz geboten, außerdem ist die Riesenrutsche ebenfalls benutzbar. Wer mal drei Euro übrig hat und etwas Rutschenspaß nach der Arbeit oder auf der Durchreise erleben möchte, ist im Bade- und Freizeitpark Kusel genau richtig. Wenn jetzt noch ein bisschen Geld in Renovierung und Instandhaltung gesteckt wird, dann mutiert das Sport- und Freizeitbad in Kusel schon fast zum Geheimtipp in der Region.

Kommentare

Tim

23. April 2017 15:03

Diese Bad ist im Moment wegen Umbau geschlossen. Geplante Neueröffnung: 2019

Schwimmbad

Bade- und Freizeitpark Kusel
Trierer Straße 194
66869 Kusel
DeutschlandDeutschland

Telefon: 06381 - 918222
Webseite: Bade- und Freizeitpark Kusel
Email: bfp@deinfo-vpsd1.de

Ausstattung

  • 66m Black-Hole Röhrenrutsche
  • 25-Meter langes Sportbecken
  • Nichtschwimmerbecken
  • Warmwasser-Außenbecken
  • großer Freibadbereich
  • Restaurant
  • Whirlpool

Becken

Bade und Freizeitpark kusel 2013
Nichtschwimmerbecken
  • Nichtschwimmerbecken
Bade und Freizeitpark kusel 2013
Schwimmerbecken
  • 25 Meter
  • Sprungturm, 1-3 Meter
Bade und Freizeitpark kusel 2013
Außenbecken
  • warmes Wasser
Bade und Freizeitpark kusel 2013
Whirlpool
  • Nutzungsgebühr, 0,50 Euro pro 10 Minuten
Erlebnisbecken
  • Schwallduschen
  • Wasserfall
  • Gegenstromanlage
  • Massagedüsen
  • Springbrunnen
  • Geysir
  • Kindersteilrutsche
Kinderbecken
  • Wasserpilz
Sportbecken
  • Sprungklötze an jeder Bahn
Lehrschwimmbecken Freibad
  • mit dem Erlebnisbecken verbunden

Schwimmbäder in der Umgebung