Freizeit- und Erlebnisbad Platsch Oschatz

besucht im März 2014
Platsch Oschatz 2014

Erlebnisbericht vom 25. Oktober 2014

Im Internet sind wir dauernd drauf gestoßen, im Forum wurde uns das Freizeit- und Erlebnisbad Platsch in Oschatz empfohlen, also nix wie rein ins Abenteuer und ab in den Osten nach Oschatz!
Die Anreise mit dem Auto führt quer durch ein großes, ländliches Gebiet. Zahlreiche Umleitungen und Baustellen erschwerten bei unserem Besuch die Anreise zusätzlich. Direkt vor dem Bad im sächsischen Oschatz gibt es immerhin zahlreiche, kostenfreie Parkplätze, sodass zumindest die Parkplatzsuche erspart bleibt. Vom großen Parkplatz aus sieht man schon den Rutschenturm mit dem Platsch-Frosch als großes Painting auf der Außenfassade. Sieht nach Spaß aus, also rein ins Bad.
Platsch Oschatz 2014
Ein großes, gläsernes Vordach, welches von einer runden Beton-Konstruktion getragen wird, verrät dem Badegast, wo der Haupteingang ist. Nach dem Betreten steht man im recht großzügig ausgefallenen Eingangsbereich des Platsch Oschatz. Hier befindet sich neben dem Zugang zum Bad auch das Palmencafé, sodass man vor oder nach dem Badbesuch einen kleinen Snack oder einen Kaffee zu sich nehmen kann und auf Sitzgarnituren Platz nehmen kann.
Im Eingangsbereich integriert ist auch ein Mini-Shop, wo man die nötigsten Bade-Utensilien wie Badehosen, Bikinis oder Schwimmhilfen kaufen kann. Am zentralen Kassentresen wird man vom freundlichen Personal begrüßt und bekommt nach dem Bezahlen einen Chipcoin, mit welchem es durch das Drehkreuz weiter zu den Umkleiden geht.
Platsch Oschatz 2014
Die Umkleiden wirken auf den ersten Blick modern und dank heller Beleuchtung sowie gut aufeinander abgestimmter Farben fühlt man sich direkt wohl. In den sauberen und ausreichend großen Umkleidekabinen aus beschichtetem und undurchsichtigem Glas in mint-grüner Farbe kann man sich bequem umziehen. Seine Sachen verstaut man anschließend in einem der zahlreichen, frei wählbaren Kleiderspinde im Barfuß-Bereich der Umkleiden. Die Schränke werden mittels Schlüssel verschlossen, welcher sich nach Einstecken des Chips in den Schlüssel vom Schrank lösen lässt. Den Chip hat man so stets bei sich, dieser wird beim Verlassen des Bades an der Drehkreuzanlage benötigt. Bei Zeitüberschreitung kann man unkompliziert an einem Kassenautomaten die zusätzlich angefallene Gebühr begleichen.
Platsch Oschatz 2014
Die Schwimmhalle des Platsch Oschatz bietet eine interessante, leicht geschwungene Form, sodass die Beckenlandschaft fast halbkreisförmig angeordnet ist. Rechts befindet sich das große Nichtschwimmerbecken, welches als Hauptattraktion eine Mini-Steilrutsche bietet. Die Wassertemperatur beträgt angenehme 30°C.
Platsch Oschatz 2014
Mittels Durchschwimmkanal gelangt man unter einer Brücke hindurch zum tieferen Sportbecken. Dort warten auf Schwimmer vier 25 Meter lange Bahnen. Außerdem ist seitlich eine Gegenstrom-Anlage ins Becken integriert, welche ähnlich wie ein Strömungskanal funktioniert, allerdings keine ganzen Runden erlaubt.
Platsch Oschatz 2014
Ganz rechts in der Halle, etwas versteckt unter einem Vorsprung und unterhalb des Aufgangs zur Sauna befindet sich eine halbkreisförmige Sprudelgrotte mit zahlreichen Sprudelliegen. Die Wassertemperatur ist mit 34°C sehr angenehm und lädt zum Entspannen ein.
Platsch Oschatz 2014
Am anderen Ende der Schwimmhalle gibt es auch für die kleinen Badegäste ein passendes Angebot. Das große Kinderbecken ist mit verschiedenen Spielgeräten, einer Regenbogen-Rutsche und wasserspeienden Figuren ausgestattet. Auch hier herrschen 34°C Wassertemperatur vor, sodass die Kids garantiert nicht anfangen zu frieren.
Platsch Oschatz 2014
Etwas kühler, dafür aber auch an der frischen Luft ist das ganzjährig nutzbare Außenbecken. Das Wasser-Angebot beschränkt sich hier auf Sprudelliegen im 32°C warmen Wasser. Schwallduschen oder Geysire würden wohl zu viel Lärm im Entspannungsbecken verursachen.
Platsch Oschatz 2014
Hinter dem Kinderbecken führt ein Gang entlang zum Rutschenturm. Dabei kommt man an einem Bewegungsbecken vorbei. Hier gibt es keinerlei Attraktionen, das Nichtschwimmerbecken dient wohl vornehmlich zum Ausruhen. Das Becken hatte früher einen ganz anderen Zweck: hier mündete die mittlerweile abgebaute Tunnelrutsche per Flachwasser-Auslauf ins Becken. Der alte Rutschenturm wurde vor einiger Zeit geschlossen und die Rutsche wurde abgerissen.
Platsch Oschatz 2014
Zum Glück gibt es einen neuen Rutschenturm mit gleich drei Riesenrutschen! Auf der obersten Ebene des Rutschenturms startet die Power Bob Reifenrutsche. Die Rutsche kann sowohl mit Einzelreifen als auch mit Doppelbobs benutzt werden. Die grüne Röhre startet aus einer stattlichen Höhe von 14 Metern und ist mit 148,82 Metern auch ordentlich lang. Der Verlauf ist durch langgezogene Kurven und teils schnelle Richtungswechsel gekennzeichnet und macht richtig Laune. Die Geschwindigkeit ist durchweg hoch, mit dem Doppelbob ist man naturgemäß noch etwas schneller als mit dem Einzelreifen. Einziges Ärgernis der super Rutsche ist der Auslauf. Dieser ist zum einen sehr eng geraten, sodass der Rutschreifen kaum durch die Öffnung passt. Zum anderen herrscht im Landebecken eine ungünstige Strömung, wodurch man nur mit viel Glück nicht vom Reifen geworfen wird und so abrupt zum stehen kommt.
Platsch Oschatz 2014
Weiter gehts zur Black Hole Riesenrutsche mit dem Namen Black Star. Diese geht ebenfalls rasant und vor allem ruppig zur Sache. Begleitet wird die aus fast 11 Metern Höhe startende Rutschpartie von eher spärlich platzierten Leuchteffekten, der Großteil der Röhre ist finster und die Effekte sind defekt. Generell nimmt man es mit der Instandhaltung der Anlage wohl nicht so genau, wie auch die Fugen deutlich spüren lassen. Die Nähte sind extrem schlecht verarbeitet und man spürt wirklich jeden Segmentübergang und ist froh, wenn die 105 Meter lange Rutschpartie im Flachwasser-Auslauf endet. Rückenschmerzen und rote Streifen auf dem Rücken sind garantiert.
Platsch Oschatz 2014
Die dritte Rutsche im Rutschenturm ist die Speedy Splash Turborutsche. Diese startet auf der niedrigsten Starthöhe, ist allerdings auch nur 46 Meter lang. Nach dem Betreten des Startbereichs durch die Drehkreuzanlage und dem mutigen Start in die Röhre geht es zuerst eine lange Gerade steil nach unten. Am Ende der Beschleunigungsstrecke wartet eine plötzliche und immer enger werdende Rechtskurve. Zwar gehört diese Turborutsche nicht zu den Schnellsten, ist aber dennoch einen Rutsch wert. Leider bekommt man auch auf der rot-transluzenten Turborutsche fast die Haut vom Rücken geschält, da auch hier die Segment-Übergänge extrem schlecht verarbeitet und dadurch sehr schmerzhaft sind.
Platsch Oschatz 2014
Für Sommer-Besucher bietet das Platsch Oschatz einen eigenen und zusätzlich zum Indoor-Wasserangebot nutzbaren Freibad-Bereich. Hier wartet als sommerliches Angebot ein Springerbecken mit 1-Meter-Brett, 3-Meter-Turm und 5-Meter-Turm. Für Sportler und Nichtschwimmer gibt es ein Kombibecken mit 25 Meter langen Bahnen und Luft-Wasserliegen. Ein Kleinkinderbecken ergänzt die Beckenlandschaft.
Platsch Oschatz 2014
Rutschenfans dürfen sich auf sommerlichen Rutschenspaß freuen, denn am großen Freibad-Becken steht eine rote Freirutsche. Diese ist zwar nicht sonderlich lang, ergänzt das Freibad aber dennoch um eine weitere Attraktion.
Platsch Oschatz 2014

Fazit

Das Freizeit- und Erlebnisbad Platsch in Oschatz ist ein buntes, einladendes Familienbad mit einer recht großen Wasserlandschaft. Hier gibt es für Nichtschwimmer, Sportler und Entspannungssuchende gleichermaßen ein passendes Angebot. Gut gefallen hat uns auch der Kinderbereich, welcher mit zahlreichen Attraktionen und einer bunten Gestaltung auf sich aufmerksam macht. Die Rutschen im Platsch Oschatz hinterlassen einen zwiespältigen Eindruck. Alle Röhren sind ausreichend lang und bieten einen interessanten Verlauf. Am meisten Spaß hat uns die Reifenrutsche gemacht, wohl auch deshalb, da man die Segment-Übergänge dank Rutschreifen nicht spürt. Nur der Auslauf ist gemeingefährlich und sollte entschärft werden, hier sind blaue Flecken aufgrund von Stürzen vorprogrammiert. Die Turborutsche und die Black Hole sind aufgrund der extrem schlechten Verarbeitung kaum als Spaßgeräte zu beschreiben, Foltergeräte mit einem minimalen Funfaktor trifft es da schon eher. Insgesamt lohnt sich ein Besuch im Platsch Oschatz aber dennoch. Wer eine längere Anreise in Kauf nimmt, sollte sich überlegen, den Besuch im Platsch mit einem Abstecher ins etwa 40 Kilometer entfernte Wonnemar Bad Liebenwerda zu verbinden.

Kommentare

Falk Liebe

16. April 2017 21:09

Seit Oktober 2016 ist der Rutschenturm (alle 3 Rutschen) und das Außenbecken geschlossen und sollen wohl auch nicht wieder geöffnet werden. Ab Februar 2018 soll das Bad komplett umgebaut werden.

Schwimmbad

Freizeit- und Erlebnisbad Platsch Oschatz
Berufsschulstraße 20
04758 Oschatz
DeutschlandDeutschland

Telefon: 03435 - 97620
Fax: 03435 - 976210
Webseite: Freizeit- und Erlebnisbad Platsch Oschatz
Email: info@oschatz-erleben.de

Ausstattung

  • Sportbecken
  • Nichtschwimmerbecken
  • Kinderbecken
  • Sprudelgrotte
  • Außenschwimmerbecken
  • Rutsche Black Star
  • Reifenrutsche
  • Doppelreifenrutsche
  • Turborutsche 70 m

Becken

Sportbecken
  • 25 Meter lange Bahnen
  • 30°C Wassertemperatur
Nichtschwimmerbecken
  • Mini-Steilrutsche
  • mit Durchschwimmkanal ins Sportbecken
  • 30°C Wassertemperatur
Kinderbecken
  • mit verschiedenen Spielgeräten
  • Regenbogen-Rutsche
  • 34°C Wassertemperatur
Sprudelgrotte
  • mit Sprudelliegen
  • 34°C Wassertemperatur
Außenbecken
  • mit Sprudelliegen
  • 32°C Wassertemperatur
Freibadbecken
  • 25 Meter lange Bahnen
  • Luft-Wasserliegen
Springerbecken (Freibad)
  • mit 1 Meter-Brett, 3 Meter Turm und 5 Meter Turm
Kleinkinderbecken (Freibad)
  • 32°C Wassertemperatur

Schwimmbäder in der Umgebung